Über Liebe und andere Kuriositäten

wirres Konsumallerlei

Reich ist, wer weiß, dass er genug hat.

(Laotse)


Man könnte dieses Zitat jetzt auf materielle Dinge reduzieren. Sicher, das wäre in Zeiten einer regelrechten Konsumgier durchaus angebracht.

Es scheint schier grenzenlos zu sein, was man, schenkt man der Werbung Glauben, alles braucht, um glücklich zu werden.

Da scheint das monatliche Einkommen recht winzig zu sein, im Vergleich zu den vielen Möglichkeiten, es mehr oder auch weniger sinnvoll auszugeben.

Für Miete,Fortbewegung,Nahrungsmittel reicht es leicht, nicht aber, um sich jeden Luxus zu leisten.

Was sich aus dieser Situation ergibt, ist fast schon grotesk:

Ein Mensch, dessen Geldbeutel zum leben mehr als genug gefüllt ist, der aber trotzdem unglücklich ist.


Ich denke aber, das Zitat kann auch in Gefühlssachen ein Wegweiser sein.

Wie traurig und fast schon verzweifelt sind wir ab und an wegen einer unerfüllten Liebe, einer zerbrochenen Liebe.

Dabei haben wir andere Menschen um uns herum, die uns bedingungslos lieben, nur eben...anders.

Trotzdem kann uns das Gefühl dieser Menschen in manchen Lebenslagen nicht vollends ausfüllen.

Es bedarf der Liebe dieses einen Menschen, die einen vollkommen macht- anscheinend.


Und wie gedenken wir, diesen Menschen zu treffen?

Der Großteil von uns scheint verlernt zu haben, wie das geht.

Die Gründe: zu viel Arbeit, keine Zeit, keine Lust...


Es geht viel einfacher mit Datingwebsiten. Der Computer wertet aus, wer zu dir passen könnte.

Noch einfacher geht es mit Dating Apps. Dort kann man binnen Bruchteilen von Sekunden darüber entscheiden, ob man jemanden Daten möchte oder nicht. Mittels einer kleinen Auswahl von Bildern.


Irgendwie erinnert mich das eher an den Kauf eines neuen Fernsehers... zu groß, zu klein, optisch nicht ansprechend genug, zu dick, zu dünn.

Und? Worum ging es gerade- Fernseher oder potentieller Partner?


Passt aber anscheind in unsere Zeit.


23.1.17 17:41

Letzte Einträge: Klarkommen, Es tut mir leid..., 'Ich mag Tiere', Ziel erreicht !, Immer wieder du, Kurz vor Ende-musste das sein?

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Elisabeth / Website (25.1.17 19:30)
Ja, schon ein bisschen schräg, die Partnersuche in der heutigen Zeit...oder zumindest die Möglichkeiten der Partnersuche.
Ich denk aber, dass vielen Leuten, die aus dem Ausgeh-Alter heraus sind(sagen wir mal ab Ende 20)manchmal einfach der Mut fehlt.
Wer wird schon gern abgewiesen, wenn er eine nette Frau/Mann anspricht? Bei den Dating-Seiten weiß man zumindest, dass der andere prinzipiell interessiert ist und kann sich beim chatten oder mailen ein bisschen kennenlernen. Ob dann eine Beziehung draus wird, ist natürlich eine andere Sache.
Aber ich glaub, wenn ich mit meinen 43 Jahren noch Single wär, würd ich's vielleicht auch mal im Internet versuchen. Meinen Partner hab ich allerdings ganz altmodisch kennengelernt...
LG
Elisabeth

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung